Kronacher Audi-Fans spenden 1.200 Euro für die Lebenshilfe

Der ASC Kronach mit seinem 1. Vorsitzenden Lorenz Setale (links) und einigen Mitgliedern spendete 1.200 Euro für die Lebenshilfe Kronach. Die Spende wurde von Lebenshilfe-Geschäftsführer Wolfgang Schmidt-Palm (zweiter von links) sowie einigen Wohnheimbewohnern entgegengenommen. Mit auf dem Bild ist Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch (zweiter von rechts). 

Der Audi-Sport-Club (ASC) Kronach spendete einmal mehr für den guten Zweck. Wie schon so oft in den letzten fast 30 Jahren wurde wiederum die Lebenshilfe Kronach bedacht. Das Geld kommt dem Horst-Frenzel-Haus im Inneren Ring zugute. 

Neukenroth - Schon seit seiner Gründung ist dem ASC Kronach die Hilfe für Menschen, die nicht unbedingt auf der „Sonnenseite“ des Lebens stehen, ein echtes Herzensanliegen. So unterstützt der Verein regelmäßig - mit den Spenden der Audi-Clubs auf den alle zwei Jahre abgehaltenen Internationalen Audi-Treffen und den Erlösen der Tombolas - soziale Einrichtungen. Nun wurde einmal mehr die Lebenshilfe in Kronach bedacht. 1.200 Euro stammen von den Internationalen Audi-Treffen in Neukenroth. Damit konnte der 1988 gegründete Club seit seinem Bestehen bislang die fast unglaubliche Summe von rund 30.000 Euro spenden. Zur nunmehrigen Spendenübergabe beim Vereinsheim in Neukenroth konnte 1. ASC-Vorsitzender Lorenz Setale - neben Lebenshilfe-Geschäftsführer Wolfgang Schmidt-Palm und dessen Ehefrau sowie einigen Wohnheimbewohnern und Betreuern - auch Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch begrüßen.

Beim kleinen Festakt bedankte sich Schmidt-Palm dafür, dass der ASC Kronach seine Einrichtung seit nunmehr fast drei Jahrzehnten immer wieder großherzig unterstützt. Dies sei für einen Club in einer solchen Größenordnung schon sehr außergewöhnlich. Aber es seien nicht „nur“ die finanziellen Spenden, die die besondere Freundschaft und Verbundenheit der Audi-Fans zur Lebenshilfe zum Ausdruck brächten, sondern insbesondere auch gemeinsame Aktivitäten. So haben die Audianer die Wohnheimbewohner schon zu Ausflügen eingeladen – so in den Wildpark Schloss Tambach, zur Lucky Stable Ranch in Mostrach sowie heuer zu einer Frankenwald-Ausfahrt. 

Auch Bürgermeister Rainer Detsch lobte die rührigen Audianer - gerade auch für die Ausrichtung der Internationalen Audi-Treffen. Es sei aller Ehren wert, wie ein Verein mit 31 Mitgliedern, davon ca. 22 Aktive, eine solche Großveranstaltung stemmen könne. Großen Respekt ringe ihm auch das soziale Engagement des ASC und dessen Solidarität für seine Mitmenschen ab. „Der ASC fällt bei uns nur positiv auf“, würdigte er. Mit seinem Einsatz leiste der Verein auch einen großen Beitrag dafür, das in der Öffentlichkeit nicht immer beste Renommee von Automobil-Vereinen aufzubessern. Dass viele Menschen damit bestimmte Klischees verbänden, bestätigte auch Lorenz Setale. Durch gemeinschaftliches positives Auftreten in der Öffentlichkeit wolle man mit diesen Vorurteilen gegen Autofans aufräumen. Man sei keineswegs ein Club von Rasern, sondern ein Verein, deren Mitglieder eine Vorliebe für Audis haben. „Ganz wichtig ist uns das Vermitteln von Tugenden wie Hilfsbereitschaft und Mitgefühl. Wir möchten Menschen unterstützen, die unsere Hilfe brauchen“, betonte er. 

Die Spende kommt dem Horst-Frenzel-Haus - dem älteren der beiden Lebenshilfe-Wohnheime - zugute. Dieses statte man, so Schmidt-Palm, auf jeder Ebene mit neuen Sofas aus. Gerne könnten sich die Audianer bei einem Besuch vor Ort und auch einem „Probesitzen“ von der sinnvollen Verwendung ihrer Spende überzeugen. Die Lebenshilfe sei nur ein kleiner Verein und dabei in vielerlei Hinsicht auf die Großherzigkeit der Bevölkerung angewiesen. Für die großzügige Unterstützung, die man immer wieder erhalte, dankte er. hs

 

Unsere Hauptsponsoren:



Alle Sponsoren findet ihr hier.

 

Interesse an einer Fördermitgliedschaft?

Dann schreiben Sie uns einfach. - mail -

Wir sind Mitglied im Audi-Club International Deutschland
Wir sind Mitglied im Audi-Club International Deutschland